Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Baby

Ich bin Mitte dreizig, habe zwei wunderbare Kinder und bin vom Kindsvater getrennt. Mittlerweile habe ich eine neue Beziehung und bin auch sehr glücklich. Ich möchte eigentlich auch nichts ändern. Aber hin und wieder spuken Gedanken in meinem Kopf, Babygedanken. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mir die Zukunft mit einem Baby vorstelle. Und dann denk ich, das ist doch totaler Wahnsinn. Warum das Glück und die neue Beziehung aufs Spiel setzen. Es ist doch alles perfekt so wie es gerade ist. Aber ich habe mit dem Kinderthema noch nicht abgeschlossen. Jeden Monat denke ich, vielleicht bin ich ja doch schwanger. Aber mit jedem einsetzen der Periode kommt ein bisschen Trauer. Aber warum will ich das? Warum ist ein Baby Thema für mich? Ich habe doch gerade erst wieder angefangen, mein Leben zu genießen, mich überhaupt wieder gefunden. Die letzten Jahre war ich nur für die Kinder da. Ich bin dabei total auf der Strecke geblieben. Jetzt hab ich mein Leben wieder und mir gehts so gut, wie lange nicht mehr. Also warum dann diese Gedanken?

1.3.15 21:53

Letzte Einträge: Akzeptieren, Unsicherheit, Wut

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen